So schön stillen und Fläschen geben auch sein mag, jede Mutter wartet gespannt auf den Augenblick, an dem ihr Baby den ersten Löffel feste Nahrung zu sich nimmt. Frühestens ab dem 5. Lebensmonat ist es soweit.

Mein kleiner ist auch schon wieder 6 Monate alt. Ich habe versucht ihn ab dem 5. Monat daran zu gewöhnen, doch er hatte darauf noch überhaupt keine Lust. Ich habe mal gelesen das man den richigen Zeitpunkt für Beikost daran erkennt, wenn Babys an dem Essen auf dem Tisch interessiert sind, den Kopf alleine halten können und der Zungenstreckreflex schwächer wird. Das alles war der Fall, doch wollte er nicht wirklich. Daher habe ich es nochmal um 4 Wochen verschoben und seit einigen Tagen isst er fleißig den Mittagsbrei, er brauchte einfach noch etwas Zeit. Nun brauchen wir natürlich immer neue Ideen.

Da ich selbst sehr gerne koche und mir wichtig ist das meine Kinder gesund und frisch essen, koche ich den Babybrei selbst. Natürlich kommt auch mal ein Gläschen auf den Tisch. Es muss manchmal einfach schnell gehen, außerdem spricht ja nichts dagegen. Ich koche einfach nur gern.

Da ich schon einige Rezepte ausprobiert habe, dachte ich mir ich schreib mal einige zusammen, damit sich der ein oder andere vielleicht etwas Zeit sparen kann.

Rezepte für den Mittagsbrei ab dem 5 Monat:

Die Rezepte sind allergenarm, gluten- und laktosefrei. Alternativ zu Rapsöl kann auch Maiskeimöl verwendet werden.

Reiner Möhrenbrei:

karottenbrei

 

 

 

 

Zutaten: 150 g Möhren, 3 EL Wasser, 2 Tl Rapsöl

Zubereitung:

  1. Die Möhren unter fließendem Wasser abwaschen, schälen und grob zerkleinern.
  2. Die Möhrenwürfel mit dem Wasser in einen Topf geben und in 8 Minuten weich kochen.
  3. Das Gemüse vom Herd ziehen und mit dem Kochwasser fein pürieren. Zuletzt das Öl unterrühren.

 

Kürbisbrei:

kurbisbrei

Zutaten: 150 g Kürbisfleisch (geschält, entkernt), 3 EL Wasser, 2 Tl Rapsöl

Zubereitung:

  1. Das Kürbisfleisch mit einem scharfen Meser in Würfel schneiden.
  2. Die Kürbiswürfel mit 3 EL Wasser in einem Topf 10 Minuten weich dünsten.
  3. Das Gemüse vom Herd ziehen und mit dem Kochwasser sehr fein pürieren. Zuletzt das Öl unterrühren.

Tip: Anstatt Kürbis kann auch einfach eine Zuchinig verwendet werden. Schritt 2 dauert dann allerdings nur circa 4 bis 5 Minuten.

 

Möhren-Reis-Brei mit Huhn:

mohrenreisbrei

Zutaten: 100 g Möhren, 20 g durchgedrehte Hähnchenbrust (ohne Haut), 10 g Reisflocken, 3 EL Orangensaft, 2 Tl Maiskeimöl

Zubereitung:

  1. Die Möhren waschen, schälen und grob zerkleinern.
  2. Zusammen mit Hühnerfleisch in wenig Wasser circa 10 Minuten weich kochen.
  3. Die Reisflocken unterrühren und mit dem Saft pürieren. Öl untermischen.

 

Zuchini mit Rindfleisch:

zuchinirindfleisch

Zutaten: 100 g Zuchini, 50 g Kartoffeln, 20 g mageres durchgedrehtes Rindfleisch, 3 EL Vitamin-C-haltiger Saft, 2 Tl Rapsöl

Zubereitung:

  1. Die Zuchini und Kartoffeln waschen, schälen und zerkleinern.
  2. Zuchini, Kartoffeln und das durchgedrehte Rindfleisch circa 10 Minuten weich dünsten.Saft hinzugeben und pürieren.
  3. Öl unterrühren.

 

 

Noch ein kleiner Tip: Ich koche immer gleich größere Mengen und gefriere dann einige Portionen ein. In der Mikrowelle kann man es wunderbar auftauen.