Ich bin ein riesen Fan der scharfen Knolle.
Warum? Das erfahrt ihr hier 🙂

Die Ingwerwurzel lässt sich vielseitig verwenden.

Zum Würzen von: Obstsalaten, Marmeladen, Suppen, Saucen, Ragouts, Gingerale, Currypulverherstellung.

Fischgeruch vermeiden: gibt man einfach ein Stückchen Ingwer hinzu.

Zähes Fleisch kann man vor dem Garen mit frischen Ingwerscheiben belegen, damit es zarter wird.

Kartoffelkäfer kann man mit Ingweröl vertreiben.

Seit mehr als 3000 Jahre ist Ingwer als Würz- und vor allem Heilpflanze bekannt:

Hilfreich bei:

  • Kopfschmerzen
  • Grippe
  • Sodbrennen
  • Verdauungsbeschwerden
  • beim Abnehmen
  • Menstruationskrämpfen
  • Durchblutungsstörungen
  • hemmt Blutgerinnung
  • Magenschmerzen
  • Arthtrose
  • Muskelkater

 

Kopfschmerzen? Gerade kein Aspirin zur Hand? Natürlich hat man als erfahrener Kopfschmerzkandidat eher ein Aspirin zur Hand als Ingwer, doch vielleicht seit ihr ja überzeugt und versucht es mal. Die Knolle hat entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften, genauso wie Aspirin, nur mit einem Unterschied, es reicht euren Magen nicht wie viele andere Arzneien.

Fühlt ihr euch schlapp und matt? Habt ihr das Gefühl eine Grippe ist im Anflug? Es gibt ein tolles Rezept gegen Grippe: heißes Ingerwasser mit Zitrone und Honig. Ingwer schützt das Immunsystem und wirkt antioxidativ.

Seit ihr es leid nach jedem Essen von Sodbrennen geplagt zu sein? Schon allein die Vorstellung an ein Glas Rotwein lässt euch das Brennen spüren? Ingwer dämmt die Säure im Magen, beruhigt die Nerven, die Sodbrennen verursachen und beugt bei regelmäßigem Verzehr den Beschwerden vor. Im Rahmen einer Wissenschaftlichen Studie kam heraus, dass Ingwer sechsmal besser gegen Sodbrennen hilft als jedes Arzneimittel.

Wie oben schon kurz erwähnt hilft Ingwer nicht nur um den rebellierenden Magen wieder zu beruhigen, sondern auch um Blähungen und Verstopfungen zu lindern. Der Bauch aufgeblasen wie ein Luftballon, der Darm drückt wie verrückt. Eine Tasse Ingwertee und ihr verspürt Linderung. Er reduziert Bauchschmerzen, Magenkrämpfe und Übelkeit, inklusive der Reiseübelkeit.

Ein paar Kilo zuviel auf den Hüften? Klar, welche Frau kennt das nicht. Natürlich zaubert Ingwer die Kilos nicht weg, allerdings regt er die Fettverbrennung an und sorgt dafür, dass die Gift- und Schadstoffe aus dem Körper gespült werden. Die Knolle kurbelt dei Produktion der Magensäure an, wodurch die Speisen schneller und leichter verdaut werden können. Abnehmen ist schon schwer genug, warum sollten wir die Hilfe also nicht annehmen? 🙂

Ladys aufgepasst. Menstruationsbeschwerden entstehen durch Muskelkrämpfe. Die Muskeln ziehen sich zu stark oder zu schnell zusammen – und das behindertz wiederum den Blutfluss und verursacht Schmerzen. Die Einnahme von rohem Ingwer verringert die Muskelschmerzen um nachweislich 23 Prozent.

Ingwer hält das Blut flüssig, aktiviert die Durchblutung und senkt das Cholesterin. Studien zeigen: Das beugt gegen Adernverkalkung und Herzinfarkt vor.

Ingwer gegen Arthrose:

Begleiterscheinungen der Arthrose ist der Knorpelabbau. Dieser Abbau wird durch Entzündungsprozesse in den Gelenken beschleunigt. Das führt zu Schmerzen, Schwellungen und Unbeweglichkeit der betroffenen Gelenke. Ingwer kann helfen, die Entzündungsprozesse ebenso wie die Schmerzen im Gelenk zu lindern, da die Knolle die entzündungsfördernden Stoffe unterdrückt.

Muskelkater nach dem Sport? Nach einem harten Training folgt oft am nächsten Tag der Muskelkater. Durch die regelmäßige Einnahme von Ingwer kann der Muskelkater deutlich reduziert werden.

Ach und für alle Raucher habe ich herausgefunden, dass Ingwer zusammen mit Waldmeister oder Oregano vermischt, als gesunder Tabakersatz gilt, da man ihn zur Kräftigung von Brust und Lungen in der Pfeife oder als „Asthma-Zigarette“ rauchen kann.

Die Rezepte für IngwerwasserIngwersirup und den Ingwertee findet ihr hier!