Einige werden sagen, ja klar das ist ein Fieber das 3 Tage dauert. 🙂 Doch ich habe nachgeforscht und war selbst erstaunt darüber, was genau dahinter steckt.

 

dreitagefieber

 

Fakten:

  • akut auftretende Viruserkrankung
  • hochansteckend
  • wird durch Herpesviren ausgelöst
  • verläuft meist harmlos
  • vorwiegend bei Babys und Kindern zwischen 6. und 24. Monaten
  • ganzjährig möglich
  • selten vor dem 3. Monat, da noch ein eingechränkter Nestschutz besteht
  • bei Erwachsenen eher selten
  • kann bei älteren Kindern und Erwachsenen auch dem Pfeifferschen Drüsenfieber ähneln
  • etwa 5 bis 15 Tage nach Ansteckung bricht das hohe Fieber aus
  • Fieberkrämpfe möglich
  • kann bei Kinder auch in abgeschwächter Form auftreten, sodass es unbemerkt bleibt
  • fast jedes Kind hatte bis zum Ende des Dritten Lebensjahres diese Virusinfektion, einige auch ohne erkennbare Symptome

 

Merkmale:

  • plötzlich hohes Fieber, das 3 bis 4 Tage dauert
  • nach Fieber folgt der Hautausschlag, verschwindet nach einigen Tagen wieder

 

Symptome:

  • plötzliches hohes Fieber von 39 bis 41 Grad
  • dauert meist 3 Tage, bei einigen auch bis zu 5 Tage möglich

in den folgenden Tagen folgende Symptome möglich:

 

  • Lidschwellungen
  • gerötete Trommelfelle
  • Darmentzündung, Durchfall
  • Husten
  • geschwollene Halslymphknoten
  • wenig Appetit
  • vorgewölbte Fontanelle (beim Säugling)
  • Lidschwellungen
  • Gerötete Trommelfelle
  • Darmentzündung
  • Husten
  • Geschwollene Halslymphknoten
  • Vorgewölbte Fontanelle (beim Säugling)

Wenn das Fieber abgeklungen ist:

  • feinfleckiger hellroter Ausschlag am ganzen Körper (Körperstamm und Nacken)
  • Ausschlag kann sich auch auf Arme und Beine ausbreiten
  • Ausschlag auch auf Schleimhäuten und Gaumen möglich

 

Ansteckung:

  • Übertragung durch Speichel
  • hochansteckend
  • auch durch Niesen, Husten oder Sprechen übertragbar (Tröpfcheninfektion)
  • auch gesunde Kinder können es weitergeben, wenn sie damit in Kontakt gekommen sind
  • Quelle für Ansteckung schwer herauszufinden
  • sobald sich der Ausschlag zeigt, ist die Ansteckungsgefahr vorbei

 

Wichtig:

  • Viel trinken, da das Fieber einen starken Flüssigkeitsverlust verursacht
  • Schwangere sollten mit ihrem Arzt sprechen, falls Kinder im Umfeld erkrankt sind
  • Immunsystem bildet Antikörper gegen die auslösenden Viren, sodass man dagegen immun ist
  • Aufjedenfall zum Arzt gehen!

 

wer sich für weitere Kinderkrankheiten interessiert:

Hilfe Mittelohrentzündung!, Bindehautentzündung – was ist das?, Augengrippe – was ist das?, Schutz vor Augengrippe – 5 Goldene Regeln!, Erleichterung bei Mittelohrentzündung!, Hilfe Reizhusten?

 

Merken