foto-collagen-app_iswis7

Wer meinen Twitter, Instagram Accout oder meinen Blog Mutterherz.me kennt, hat bestimmt schon mitbekommen das ich dabei bin abzunehmen.

Da sehr viel Feedback und Fragen zu diesem Thema kommen, dachte ich mir ich schreibe ein paar Worte darüber. In meinem Artikel „Ran an den Speck“ kann man nachlesen wie unwohl ich mich seit den Schwangerschaften in meinem Körper fühle. Deshalb habe ich für mich beschlossen daran muss sich etwas ändern.

Am 3. Mai 2016 hatte ich einen Kaiserschnitt. Seit Juni 2016 bin ich dabei an mir zu arbeiten. Ich habe mit Spaziergängen angefangen und circa 2 Wochen danach mit Joggen. Seit Juli 2016 gehe ich mindestens 3 mal die Woche ins Fitnessstudio. Es macht mir wahnsinnig Spaß. Es gibt mir die nötige Ruhephase im Alltag. Da kann ich mich auspowern und schwierige Tage einfach mal kurz vergessen.

Gerade beim Thema abnehmen ist es wichtig seinen eigenen Weg zu finden. Diäten finde ich sehr schwierig für mich, weil ich nicht der Mensch bin, der ein Leben lang auf alles verzichten möchte. Außerdem hätte ich ein wenig Schiss vor dem Jojo-Effekt. Ich glaube für jeden gibt es seinen eigenen Weg, doch es dauert einfach eine Weile diesen zu finden.

Ich habe mein Konzept meinem Alltag angepasst und so läuft es bisher gut. Natürlich gibt es immer wieder etwas das ich verbessere oder ändere aber im Großen und Ganzen komm ich super damit klar. Ich liebe es einfach zu Essen. Genauso trinke ich auch mal gern einen Wein, ein Bier oder Cola. Ich koche sehr gern und da ich 3 Jungs habe, mache ich dies täglich. Ich koche mit viel Gemüse und Obst, natürlich auch Fleisch und Nudel, Kartoffel und Reis. Pizza, Pommes und Co. gibt es natürlich auch hin und wieder, wie es Kinder eben so mögen.

Für mich ist es ein riesen Problem im Alltag zu frühstücken. Ich habe früh einfach keinen Appetit. Natürlich sitzen wir früh alle zusammen am Tisch, falls die jüngeren schon wach sind. Doch meist sitzen da nur ich und mein Großer. Er mit Nutellabrot und ich alibimäßig mit Banane oder Yoghurt, damit wir wenigstens zusammen essen. Während er auf dem Weg in die Schule ist und die Jungs langsam wach werden, versuche ich noch schnell ein paar Haushaltsgeschichten zu erledigen.

Dann wird es zeitlich einfach echt schwierig. Die beiden kleinsten sitzen am Tisch und ich bin dabei abwechselnd links und rechts dafür zu sorgen das beide satt und zufrieden sind. Dann läuft es so weiter. Zufrieden und glücklich starten die beiden durch. Der Mittlere räumt die Schränke wieder aus, denn wir wollen ja nicht das die Ordnung die Mama mit aller Kraft Abend noch geschaffen hat, bleibt und der kleinste rollt in der Gegend rum und greift an alles was irgendwie in seiner Reichweite ist. Zwischen Aufsicht und Haushalt fällt mir das Essen einfach schwer und daher habe ich mir einen Weg überlegt der mir gut tut.

Mein Konzept sieht so aus.

Da mir Frühstücken echt schwer fällt, trinke ich früh einen Shake. Bevor ich gar nichts esse, nehme ich dies als Alternative. So habe ich etwas im Magen, mein Stoffwechsel funktioniert und ich fühle mich fitter.

Mittags koche ich dann gesund, für die Jungs und mich. Abends esse ich dann einfach eine Kleinigkeit wenn wir alle zusammen Essen. Trinke dann später wenn die Jungs schlafen und ich im Training war meinen Shake.

Die Rezepte aus der Kategorie „Weniger Wiegen“ koche ich sehr gern. Diese stammen auch teils aus dem Weight Watchers Konzept, da ich ein riesen Fan von diesem Konzept bin. Ich habe natürlich ein paar Sachen, die ich ergänze oder weglasse, je nach Geschmack. Natürlich wird man von den Rezepten alleine nicht schlank. Es ist das Ganze das mir dabei hilft.

Mein Problem war nicht wirklich das ich viel esse, sondern viel zu unregelmäßig und zu wenig. Nun habe ich für mich einen Weg gefunden ohne zu Hungern und Diät zu halten. Manchmal trinke ich auch nur einen Shake oder auch gar keinen und esse wenn wir unterwegs sind einfach das was es gibt. Es ist schon so das ich darauf achte, allerdings jetzt nicht mit allen mitteln. Ich versuche mein Bestes doch manchmal sündige ich. Ich finde jedoch wenn man Sport macht fällt das einfach nicht ins Gewicht. Man kann sich auch mal etwas gönnen.

Bei dem Ganzen geht es mir eigentlich weniger um die Zahl auf der Waage sondern um das Körpergefühl. Es geht mir darum gesund, fit und trainiert zu sein. Ich möchte ohne Atemnot die Treppe hochlaufen und meine Jungs rumtragen, ohne das Gefühl zu haben das mir gleich der Arm abfällt. Ich möchte mich wohlführen und nicht mehr darüber nachdenken müssen in welcher Position ich auf Bildern fett aussehe.

Um Abzunehmen ist es wichtig Sport mit Ernährung zu kombinieren. Allerdings lege ich meinen Fokus eher auf mein Training. Durch meine Jungs ist mein Essen sowieso meistens gesund und fettarm gekocht. Das Training jedoch stärkt mich.

Auch wenn sich an der Zahl nichts verändert, ich fühle mich saugut. Ich fühle mich sexy und ausgeglichener. Sport befreit die Seele und lässt dich all die negativen Gedanken, Probleme und Sorgen vergessen. Die Wahrnehmung verändert sich. Die Wahrnehmung zu mir selbst. Es macht mir plötzlich wieder Spaß Röcke zu tragen, mich schick zu kleiden, nett zu schminken und einfach mal wieder zu shoppen.

Auch wenn die Außenwelt wahrscheinlich keine Veränderung wahrnimmt fühle ich mich jeden morgen ein wenig schlanker. Schon allein nach dem Training auf der Couch zu sitzen gibt mir ein super Gefühl. Ein Gefühl aus stolz und yeaahhhh das hast du gut gemacht!

An alle die Unzufrieden mit sich selbst sind:

Das schwierigste an dem Ganzen ist immer der erste Schritt. Wenn dieser getan ist, kommt alles andere von selbst. Es wird sich einspielen und die Erfolge kommen von allein!!! Es hilft gar nichts immer nur zu jammern und davon zu reden. Mache Sport und das Bedürfnis nach gesundem Essen kommt von ganz allein.

Denkt immer dran:

„Der Unterschied zwischen dem wer wir sind und dem wer wir sein wollen, ist das was wir tun.“

Leg einfach los und fühl dich besser!!!!!!

 

Hier gibts die Weniger Wiegen – Rezepte!

Wer Lust hat darf sich gern meiner FacebookGruppe Weniger Wiegen – Finde deinen eigenen Weg! anschließen um sich auszutauschen!!